Ihre Heimkino-Experten seit über 15 Jahren

Heimkino System selber bauen - ganz einfach mit Heimkino.de!

Der richtige Zeitpunkt ist jetzt! Noch nie war Heimkino attraktiver und verlockender. Und es ist geradezu einfach, auf den Geschmack von eigenem Heimkino zu kommen. So, dass es zu einer Leidenschaft wird!

Heimkino vor Ort testen und vergleichen

Testen Sie Heimkino-Komponenten vom Beamer über Leinwand bis hin zu Surround-Boxen bequem vor Ort bei unseren Heimkino-Netzwerkpartnern in ganz Deutschland. Erfahrene Heimkino-Fachhändler beraten Sie und zeigen Ihnen, worauf es bei der Einrichtung eines Heimkinos ankommt. Oder Sie übernehmen die komplette Einrichtung eines Heimkinos bei Ihnen zu Hause.

Heimkino System im Wohnzimmer

Was braucht man für ein Heimkino?

Träume sind bekanntlich Schäume - ein eigenes Heimkino ist mittlerweile kein Traum mehr. Alle elementaren Bestandteile eines Heimkinos können Sie bei uns bereits zum Einstiegspreis erwerben. Verwandeln Sie Ihr Wohnzimmer in ein echtes Heimkino!

Ob High-End oder funktional angenehm: Zu einem vollwertigen Kino gehören in jedem Fall ein Beamer, eine Leinwand, ein Lautsprechersystem inklusive eines AV-Receivers und passende Surround-Lautsprecher. Ein Zuspieler, wie etwa ein Blu-ray-Player, darf hier auch nicht fehlen.

Alle Komponenten bekommen Sie selbstverständlich in unserem Shop.

  • Beamer

    “Einen Beamer brauchst du immer!” ist die Faustregel in Heimkino-Kreisen. Tatsächlich ist ein Beamer das, was ein Heimkino ausmacht.

    Beamer sind in verschiedenen Designs, mit unterschiedlichen Projektionstechnologien und mit vielen verschiedenen, zusätzlichen Features erhältlich. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in der Beamer-Übersicht.

  • Leinwand

    Eine geeignete Projektionsfläche ist nicht minder wichtig für ein unvergleichliches Heimkino-Erlebnis.

    Vorneweg: Eine nackte Wohnzimmerwand ist hierbei wohl mit Abstand die schlechteste Lösung. Zwar gibt es auch Leinwandfarbe, die eine Projektion auf ein deutlich höheres Level hebt, ein Mittel der Wahl ist sie jedoch nicht. Deshalb: Lieber eine gute Beamer Leinwand kaufen und rundherum glücklich sein! Was bei der Wahl einer Leinwand zu beachten ist, erfahren Sie in der Leinwand-Übersicht.

  • Lautsprechersystem

    Erst der raumfüllende Klang schafft die echte Heimkino-Atmosphäre. Um eine solche zu erreichen, benötigen Sie die Basic-Ausstattung bestehend aus Surround-Lautsprechern und einem guten AV-Receiver. Grundlegendes hierzu erfahren Sie in unserer Lautsprechersystem-Übersicht.

Heimkino mit LCD-Fernseher?

Ein Beamer ist und bleibt verständlicherweise das Herzstück eines Heimkinos. Was macht man aber, wenn gerade diese unverzichtbare Komponente fehlt?

Ein Helfer in der Not ist ein gutes TV-Gerät mit einer möglichst breiten Bilddiagonale: Empfehlenswert sind hierbei TVs mit Bilddiagonalen ab 32 Zoll. Ab dieser Bildgröße spricht man von einer leichten Annäherung an ein Heimkino-Bildformat.

4K Fernseher

Hier gilt natürlich die Regel “größer ist besser” - beispielsweise ist ein 75-Zöller mit 4K-Bildauflösung und HDR-Technologie fast schon vergleichbar mit einer kleinen Projektionsleinwand.

Der Vorteil des TV-Ausweichsmanövers: Keine Installation des Beamers, keine Montage der Leinwand nötig.

Unser Tipp: Ist Ihnen ein Surround-System zu aufwändig? Dann kaufen Sie sich eine Soundbar für Ihren Fernseher. Im Schnitt ist diese Audio-Heimkino-Lösung günstiger. Eine Rundum-Versorgung erreichen Sie jedoch nur mit einem richtigen Surround-System.

Heimkino-Technik im Detail: Beamer & Leinwand

Harry & Sally des Heimkinos. Sollten nach Möglichkeit zueinander passen und das bestmögliche Kinoerlebnis liefern. Im Idealfall sind sie ein Hochleistungsduo mit perfekt abgestimmten Format und Bildauflösung.

Beamer in Topform

Die “Fitness” eines Projektors setzt sich aus vielen technischen Geräteeigenschaften zusammen. Die wichtigsten erklären wir Ihnen in einem Überblick.

Anmerkung: Inhaltsverzeichnis zu einzelnen Eigenschaften

Beamer-Technologie

Die bekanntesten und am häufigsten verwendeten Technologien sind DLP (Digital Light Processing) und 3LCD (Liquid Crystal Display).

  • Beamer mit DLP-Technologie haben einen sehr guten Kontrastwert und eine hervorragende Bildqualität. In der Regel sind sie jedoch von der Helligkeit her schwächer als ihre LCD-Pendants.

  • Beamer mit 3LCD-Technologie überzeugen sofort durch eine sehr lebendige Farbdarstellung mit kräftigen, satten Farben. Ihr Kontrast ist geringer als der eines DLP-Projektors. Insgesamt sind sie aber heller (höhere ANSI-Lumen Werte).

Wissenswert: Neuere Beamer-Technologien wie SXRD und LCoS bieten eine deutlich bessere Bildqualität. Meist sind Beamer mit den genannten Technologien teuerer als vergleichbare LCD- und DLP-Projektoren. Heimkino-Fans schwärmen jedoch von diesen edlen Top-Geräten.

Bildauflösung
Wohl einer der einflussreichsten Faktoren in Bezug auf die Bildqualität. Bereits ab einer HD- und Full HD-Bildauflösung bekommen Sie ein tadellos scharfes, Heimkino-gerechtes Projektionsbild.

Vergleich verschiedener Bildauflösungen

Beamer mit 4K/UHD-Bildauflösung sind ganz klar unsere Favoriten und ein Geheimtipp schlechthin. Diese Projektoren zaubern auch auf sehr große Leinwände ein unglaublich hochauflösendes Kinobild.

Selbstverständlich überzeugen auch Beamer mit geringeren Bildauflösungen wie beispielsweise XGA und WXGA. Die preiswerten Projektoren sind ein idealer Einstieg für werdende Heimkino-Enthusiasten.

Helligkeit
Wichtigkeitsfaktor Numero uno bei der Auswahl eines geeigneten Heimkino-Projektors. Eine hellere Projektion offenbart mehr Bilddetails und erlaubt den Betrieb des Beamers auch in nicht komplett abgedunkelten Räumen.

Die Helligkeit eines Beamers wird in ANSI-Lumen angegeben. Je höher dieser Wert, desto heller projiziert der Beamer. Für ein Einsatz im Heimkino empfehlen wir Beamer mit einem Helligkeitswert von mindestens 1.500 Lumen.

Kontrast
Hoher Kontrast bringt Leben ins Bild: kontrastreiche Bilder wirken auf uns realistisch und aufregend. Das, was für die Helligkeit gilt, gilt auch für den Kontrast: Je höher dieser Wert, desto kontrastreicher die Projektion. Der einzige Unterschied besteht in der Angabe als Verhältniswert, z. B. 22.000:1.

Das macht eine gute Beamer Leinwand aus

Die Bedeutung einer passenden, guten Leinwand dürfen Sie nicht unterschätzen. Kaum ein Beamer wird sein ganzes Potenzial ausschöpfen, ohne einer speziellen Projektionsfläche. Zur Orientierung stellen wir Ihnen die beliebtesten Leinwand-Typen und die wichtigsten Leinwand-Eigenschaften vor.

Die mit Abstand wichtigste Leinwand-Eigenschaft ist das Reflexionsvermögen. Dieses wird als Gain-Faktor (Leuchtdichtefaktor) bezeichnet und als Zahlenwert angegeben. Die meisten Beamer-Leinwände für den Einsatz im Heimkino haben einen Gain-Faktor von 1,0 oder auch 1,5 Gain. Diese Werte eignen sich hervorragend für alle Heimkino Leinwand-Typen.

Im Heimkino-Bereich haben sich stationäre Leinwände durchgesetzt. Stationäre Leinwände gibt es sowohl für die Wand- als auf für die Deckenmontage.

Rollo Leinwände
Sie sind kostengünstig und einfach in der Bedienung. Die Bedienung erfolgt per Hand.

Motor Leinwände
Die bequeme Alternative zu einer Rollo Leinwand. Sie lässt sich per Knopfdruck ausrollen und wieder einrollen. Für Räume mit wenig Platz die beste Wahl.

Multiformat Leinwände
Eine Zwei-in-Einem Lösung. Spezielle schwarze Maskierung erlaubt eine flexible Anpassung an ein von der Leinwand unterstütztes Format. Beliebt sind Multiformat Leinwände mit einem variablen Format 16:9/21:9.

Rahmenleinwände
Bieten die perfekte, plane Projektionsfläche. Das staff eingespannte Tuch verhindert Wellenbildung und sorgt für die bestmögliche Bilddarstellung.

Tension Leinwände
Vereinen in sich die Vorteile einer Rahmenleinwand mit den Vorteilen einer Motorleinwand: Ein faltenfreies Tuch mit dem Komfort der Bedienung.

Guter Ton im Heimkino?

Unterstützen Sie das Blockbuster-Bild Ihres Beamers mit einem kraftvollen Raumklang. Dazu benötigen Sie einen AV-Receiver und ein Surround-Lautsprechersystem.

AV-Receiver
Sie wandeln Audio- und Video-Signale um und verteilen diese an die daran angeschlossene Lautsprecher. Dabei können Sie an einen AV-Receiver mehrere Geräte gleichzeitig anschließen: Blu-ray-Player, Beamer, Spielkonsole und viele weitere. Die Verbindung funktioniert unkompliziert meist über ein HDMI- oder Cinch-Kabel.

Marantz AV-Receiver

Ein AV-Receiver ist mindestens zur Nutzung mit einem 5.1 Surround-Lautsprechersystem ausgelegt. Einige AV-Receiver unterstützen sogar 11.2 Surround-Lautsprechersysteme: Zwei Subwoofer und mehrere Satellitenlautsprecher intensivieren den Raumklangeffekt um das Vielfache.

Tipp: Den ultimativen Raumklang erleben Sie mit AV-Receivern, die über Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D verfügen. In Verbindung mit zusätzlichen Deckenlautsprechern genießen Sie ein unglaubliches 3D-Raumklang-Bild. Sie werden praktisch in die Filmwelt hineinversetzt.

Surround Lautsprecher
Ein herkömmliches 5.1 Surround-System besteht aus fünf Satelliten-Lautsprechern (Center, Front, Rear) und einem Subwoofer. Für Einsteiger ist ein 5.1 Surround-System bestens geeignet: es ist vergleichbar günstig zu erwerben und es überzeugt auch vom Klangbild her. Besitzen Sie einen AV-Receiver mit Mehrkanalunterstützung, dann können sie auch ein 11.2 Surround-System verwenden. Das höchste der Gefühle für einen leidenschaftlichen Cineasten.

Tipp: Es geht auch kabellos! Multiroom Lautsprecher befreien Ihr Wohnzimmer von herumliegenden Lautsprecherkabeln und erlauben Ihnen eine unkomplizierte Lautsprecherpositionierung.

Was ist ein geeigneter Raum fürs Heimkino?

Übertrieben groß oder eher winzig klein? Fürs Heimkino gilt: ein gesundes Mittelmaß ist King! In einem kleinen Raum wird es kaum möglich sein, alle Komponenten eines Heimkinos aufzustellen oder zu montieren. In einem zu großen Raum gehen vielerlei Heimkino-Wirkungseffekte verloren. Das audiovisuelle Erlebnis bleibt auf der Strecke.

Bei der Planung Ihres Heimkinoraums beachten Sie deshalb Folgendes:

  • Sitzabstand
    Damit Ihre Augen optimal verwöhnt werden können, sollte der Sitzabstand im Hinblick auf die Bildauflösung und die Leinwandgröße angepasst werden.

  • Bildauflösung

    Sitzabstand

    HD Ready (720p)

    1,8 fache der Leinwandbreite

    Full HD (1080p)

    1,5 fache der Leinwandbreite

    4K/UHD

    entspricht der Leinwandbreite

    Beispiel: Der Sitzabstand zu einer zwei Meter breiten Leinwand beträgt bei einer 4K Beamer-Bildauflösung ebenfalls zwei Meter.

  • Beamer-Leinwand-Abstand

    Dieser Abstand hängt zum einen vom Beamer-Typ, zum anderen von dem Format und der Größe der Leinwand ab.

    Ein Projektor mit Standard-Optik benötigt in der Regel mindestens ein paar Meter Abstand von der Projektionsfläche. Kurzdistanzbeamer sind platzsparenden und benötigen meist nicht mehr als einen Meter Abstand.

    Eine Sonderstellung haben die Ultrakurzdistanz-Beamer (UST): Bei diesem Beamer-Typ reichen bereits wenige Zentimeter Abstand aus.

  • Audio-Komponenten-Abstand

    Wichtig ist die Positionierung einzelner Surround-Komponenten. Diese hängt maßgeblich von der Hörposition ab. Das heißt, der Klang sollte auf diese Position eingestellt sein, um die größtmögliche Soundqualität zu bieten.

    Das sind die passenden Surround-Konstellationen für verschiedene Surround-Setups.

    Grafiken wie auf der Audio & HiFi Seite des Beamershops (versch. Surround-Setups)

  • Kabel & Anschlüsse

    Die Länge beziehungsweise die Kürze der Kabel sollte nicht unterschätzt werden. Hierzu zählen Lautsprecherkabel, Stromkabel und gegebenenfalls Netzwerkkabel. Überlegen Sie im Voraus, ob eine ästhetische Verlegung der Kabel in dem Ihnen zur Verfügung stehenden Raum möglich ist.

    Tipp: Für eine kabellose Übertragung und Streaming von Video-Inhalten empfehlen wir Ihnen einen WLAN-Beamer.

Heimkino Zubehör: Das gehört dazu

Zubehör-Produkte erweitern Ihr Heimkino um zusätzliche Komponenten und werten es auf.

In unserem Sortiment finden Sie alles, was Sie zur Befestigung und Verkabelung Ihres Beamers brauchen. Unsere Design-Popcornmaschinen bereichern schließlich jedes Heimkino um ein stilsicheres und vor allem leckeres Kinokultur-Element.

Beamer Halterungen
Unsere Beamer Halterungen geben Ihrem Beamer einen sicheren Halt an der Wand oder einer Decke.

Popcornmaschinen
Ihr kompaktes Format darf nicht über die Qualität des Popcorns hinwegtäuschen: Der schmeckt ausgezeichnet! Und sorgt fürs authentische Heimkino-Ambiente.

Kabel
HDMI-, DVI- und VGA-Kabel in Hülle und Fülle. Wir haben das richtige Kabel für Ihren Projektor.

Wie viel kostet ein komplettes Heimkino System?

Die Antwort hängt sehr stark von der Leistung und den Eigenschaften einzelner Heimkino-Geräte ab. Denn diese bestimmen im Wesentlichen den Preis Ihres Heimkinos.

Genauso groß wie die Auswahl an Marken und Modellen ist, so groß ist auch die Preisspanne. Das sollte Sie jedoch nicht abschrecken, denn mit ein wenig Priorisierung haben auch Sie schon bald ein solides Heimkino mit allen klassischen Bestandteilen wie einem Beamer, einer Leinwand und einem Audio-System.

Die Entscheidung, was Ihnen wichtiger ist, Bild oder Ton, liegt natürlich bei Ihnen. Wir empfehlen jedoch, die Bildqualität höher zu priorisieren und entsprechend etwas mehr in einen guten Beamer zu investieren. Das Bild machst schließlich zu einem wesentlichen Teil das Heimkino aus.

Unser Vorschlag für die Priorisierung vor dem Kauf

Empfehlung Kostenpriorisierung für Heimkino Komponenten

Das sind die Gesamtkosten für:

Heimkino System

Komponenten

Gesamtkosten

Einsteiger-Heimkino

Full HD Beamer, Rolloleinwand, AV-Receiver, Standlautsprecher

ca. ab 1.600 Euro

Fan-Heimkino

3D Full HD Beamer, Rolloleinwand, AV-Receiver, Surround-Boxen inkl. Subwoofer

ca. ab 2.200 Euro

Cineasten-Heimkino

Top 3D Full HD Beamer, Motorleinwand, AV-Receiver, Surround-Boxen inkl. Subwoofer

ca. ab 3.500 Euro